35. Kölner Immobilienzirkel

Zwei aktuelle Themen, zwei Referenten, viele Interessenten.

35. Kölner ImmobilienzirkelDer 35. Immobilienzirkel am 09.11.2015 feierte eine Premiere;
erstmals gab es zwei Referenten, die mehr als 100 Teilnehmer über aktuelle Themen der Immobilienwirtschaft informierten.

Herr Jean-Paul Hohr Geschäftsführer der PA Public Asset GmbH referierte über das Thema:
Öffentlich geförderter Wohnungsbau – neue Chancen für Projektentwickler, Eigentümer und Verwalter.

Nachdem Deutschland in der Vergangenheit eine der Hochburgen des sozialen Wohnungsbaus in Europa war, mutierte dieser zum Stiefkind der Immobilienwirtschaft. Von noch 3,9 Millionen Sozialwohnungen in Deutschland im Jahre 1987 verringerte sich deren Zahl bis Ende 2001 auf nur noch knapp 1,8 Millionen Wohnungen. In den Folgejahren sank diese Zahl weiter um ca. 100.000 je Jahr. Dies haben nunmehr auch die Kommunen erkannt und von ihren politischen Möglichkeiten Gebrauch gemacht. So müssen zukünftig 20% bis 30% der Neubauwohnungen in Köln und Düsseldorf im öffentlich geförderten Wohnungsbau erstellt werden.

35-immobilienzirkel-6In Folge der günstigen Zinssituation und der Beschränkungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau ist diese Entscheidung, insbesondere des Rates der Stadt Köln, mit Argwohn betrachtet worden. Herr Hohr verdeutlichte in seinem Kurzvortrag, dass Ängste vor dem öffentlich geförderten Wohnungsbau unbegründet sind und neue Chancen für Projektentwickler, Eigentümer und Verwalter darstellen, denen man sich nicht verschließen sollte.

Die interessanten und überzeugenden Ausführungen von Herrn Hohr bewegten den einen oder anderen Teilnehmer nahezu umgehend, die anstehenden Projekte und Strategien noch einmal zu überdenken.

Unmittelbar im Anschluss referierte Herr Dipl.-Ing. Marko Miosic, MBA von der Fa. GOLDBECK West GmbH.
Zu dem Thema:
Sommerlicher Wärmeschutz und verschärfte Regelungen aus der EnEV 2016
– neue Haftungsfallen für Projektentwickler, Eigentümer und Verwalter.

35-immobilienzirkel-7_01Auch Herr Miosic konnte mit seinem Kurzreferat die Zuhörer für die neuen Regelungen EnEV 2016 mehr als interessieren. Der vielfach aufgekommene Gedanke, dass man sich nahezu jährlich mit einer „neuen“ EnEV auseinander setzen müsste, konnte Herr Miosic eindrucksvoll widerlegen und erläuterte die wesentlichen Neuerungen der anstehenden Regelung.
Der Gedanke an die EnEV ist vielfach mit dem Thema der Energieeinsparung durch Dämmung verbunden. Nunmehr führen die neuen Regelungen in der EnEV 2016 nicht nur zu den altbekannten Energieeinsparmaßnahmen, sondern auch zu architektonischen Veränderungen der Gebäude, bis hin zur Reduzierung der Fensterflächen in Gewerbeimmobilen, ähnlich einem Bunker.

Damit ist die EnEV 2016 nicht nur ein Thema für technische, sondern auch ästhetische Spezialisten. Und damit diese neuen gesetzlichen Regelungen auch umgesetzt und kontrolliert werden können, gibt der Gesetzgeber nunmehr dem jährlich wiederkommenden Schornsteinfeger Kompetenzen an die Hand, die bei einem Projektentwickler, Eigentümer oder Verwalter zur Verwirklichung eines nicht unerheblichen Bußgeldtatbestandes führen können.


35. Kölner Immobilienzirkel35. Kölner Immobilienzirkel 35. Kölner Immobilienzirkel

35. Kölner Immobilienzirkel 35. Kölner Immobilienzirkel35. Kölner Immobilienzirkel
35. Kölner Immobilienzirkel35. Kölner Immobilienzirkel 35. Kölner Immobilienzirkel
35. Kölner Immobilienzirkel

35. Kölner Immobilienzirkel35. Kölner Immobilienzirkel