45. Kölner Immobilienzirkel

„Der Handel als Motor zur Schaffung neuen Wohnraums“ war das Thema des 45. Immobilienzirkels am 18.03.2019 im Steigenberger Hotel. Als Referent konnte Herr Dipl. Ing. Kolja Kolander, Bereichsleiter Immobilien & Expansion der Fa. Lidl GmbH & Co. KG gewonnen werden.

Herr Kolander stellte verschiedene Projekte vor, mit denen der Einzelhandel zukunftsorientierte, raumplanerische Wege geht. Auch für den Einzelhandel hat der angespannte Wohnungsmarkt eine Bedeutung. Der Lebensmittelhandel sucht die Nähe zu seinem Kunden. Umfragen ergeben, dass das Einkaufen von den Kunden tendenziell eher als lästig empfunden wird. Mit einer Metropolstrategie wird das Ziel verfolgt, durch Schaffung einer Nahversorgung in städtischen Zentren auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und gleichzeitig bei der Bildung weiteren Wohnraums beizutragen. Aus insgesamt 6 Metropolen, darunter Düsseldorf, Hamburg, Berlin, München, Frankfurt und Köln stellte Herr Kolander diverse Projekte einer Nahversorgung integrierter Lagen vor. Für die Realisierung sinnvoller Projekte ist in jedem Einzelfall die konkrete Lage ausschlaggebend. Herr Kolander verdeutlichte anhand von Beispielen, wie Lebensmittelfilialen  in Neubauprojekte bzw. ganze Quartiere mit Vorteilen sowohl für die Kunden und als auch den Lebensmittelhandel planerisch integriert werden können. So schafft die Bebauung von Wohnungen über den Filialen neuen Wohnraum und bietet dem Lebensmittelhandel eine Kundennähe und den Bewohnern eine Nahversorgung. Parkmöglichkeiten in zentralen Lagen können geschaffen werden, indem die Filiale über den Parkbereich im Erdgeschoss gebaut wird. Andere vorgestellte Projekte sehen eine Lebensmittelfiliale unter einer großen KITA-Einrichtung oder eine Lebensmittelfiliale mit einem Kinderspielplatz auf dem Dach vor, die sich hierdurch in das Wohnquartier integriert.

In Zeiten immer stärkerer Verdichtung muss auch der Einzelhandel andere Wege beschreiten, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Dies bietet aber auch zugleich für den Wohnungsmarkt eine Chance. Die von Herrn Kolander vorgestellten Projekte zeigen, dass der Einzelhandel mit kreativen Ideen die Herausforderung annimmt.