47. Kölner Immobilienzirkel

Auf dem 47. Immobilienzirkel vom 4.11.2019 stellten Frau Janna-Mareike Epe und Herr Uwe Mortag unter der Überschrift: „ErstRaum.de – eine Branche macht sich unabhängig“ den zahlreich erschienenen Gästen aus der Immobilienbranche das neue Portal ErstRaum.de vor.

Dem Mitgeschäftsführer der Firma Larbig & Mortag Immobilien GmbH, Herrn Uwe Mortag, sind durch seine langjährige Tätigkeit als Immobilienmakler bereits seit mehreren Jahren nicht nur die Eindimensionalität des Marktes der Immobilienportale aufgefallen, sondern darüber hinaus auch die immer weiter steigenden Kosten für die Schaltung von Inseraten auf den einschlägigen Portalen. Vor diesem Hintergrund entstand der Gedanke, nicht nur ein weiteres Portal als Gegenpol zu den Marktführern zu gründen, sondern ganz bewusst und verstärkt auf Regionalität abzustellen. Unter diesen Leitsätzen entstand das Immobilienportal ErstRaum.de für die Region Köln, Bonn, Leverkusen bis hin nach Wiesbaden. Die Gründer und Partner des Portals setzen sich aus allen Branchen des Immobilienmarktes, u.a. aus Immobilienmaklern, Banken, Projektentwicklern und Versicherungen zusammen, um alle Bedürfnisse und Belange rund um die Immobilie abzudecken.

Aktuell wird ErstRaum.de von 78 Partnern unterstützt, die ihre Immobilien mit einer Vorlaufzeit von 14 Tagen exklusiv dem Portal zur Verfügung stellen, bevor eine weitere Vermarktung erfolgt. Ein weiterer Vorteil des Portals ist die Werbefreiheit von Drittunternehmen unter gleichzeitiger Möglichkeit der Eigenwerbung in den inserierten Angeboten. Obwohl die Gründung des Portals erst ein Jahr zurückliegt, kann ErstRaum.de für sich bereits über 2000 Angebote verzeichnen. Langfristig ist die Vermarktung von ErstRaum.de auch in anderen Regionen als Lizenzmodell geplant, wobei auch dort das Konzept der Regionalität gewahrt werden soll. Neben den Inseraten auf der Plattform soll sich das Immobilienportal nach und nach durch weitergehende Serviceangebote auszeichnen und hierfür entsprechende Servicepartner anbieten. Darüber hinaus sollen Netzwerktreffen organisiert werden und ein sogenanntes Ökosystem entstehen, mit dem alles rund um den Kauf bzw. die Anmietung einer Immobilie über das Portal organisiert bzw. bestellt werden kann, wie etwa Umzug, Versicherungen, Einrichtungen etc.

Die Kostenstruktur richtet sich nach der Anzahl der monatlich eingestellten Objekte. Es besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen einer sogenannten Flatrate monatlich unbegrenzt Objekte einzustellen. Gerade durch die Regionalität, den Gedanken des Netzwerkes im Immobilienrecht und der übersichtlichen Kostenstruktur erhofft sich ErstRaum.de einen gewichtigen Gegenpol zu den derzeit herrschenden Immobilienportalen aufzubauen. Selbstverständlich ist ErstRaum.de auch als App zu erhalten.